Institut für Qualifikation und Integration
                                 Ein nach DIN ISO 9001:2015 zertifiziertes Unternehmen

Sicherheitsbeauftragter

Beschreibung

Als Sicherheitsbeauftragter beurteilen Sie die Sicherheit am Arbeitsplatz, prüfen vorhandene Schutzvorrichtungen und -ausrüstungen, identifizieren mögliche Risiken und schlagen Maßnahmen zur Verhütung von Unfällen und Gesundheitsschäden vor. Da Sie ebenfalls über Kenntnisse der entsprechenden Vorschriften und Gesetze verfügen, sind Sie in Sachen Arbeitsschutz und in Notsituationen Ansprechpartner für Mitarbeiter und     Unternehmer gleichermaßen.
Alle Tätigkeiten um das Thema Arbeitsschutz üben Sie ehrenamtlich und parallel zu ihren eigentlichen Aufgaben im Unternehmen aus. Daher sind Sie von der Haftung ausgenommen und besitzen keine Weisungsbefugnis. Dennoch nehmen Sie als Sicherheitsbeauftragter einen hohen Stellenwert ein, da für jedes Unternehmen mit dauerhaft mehr als 20 Mitarbeiter in der Regel ein Sicherheitsbeauftragter vorgeschrieben ist.

Der Sicherheitsbeauftragte überwacht den Arbeitsschutz und ist erster Ansprechpartner in Notsituationen

Schulungsinhalte

  • Arbeitsschutzgesetzgebung und Überwachung
  • Staatliche Arbeitsschutzbehörden und Berufsgenossenschaften
  • Unfallsursachen und Verhalten bei Unfällen
  • Brand- und Explosionsgefahr
  • Unfallverhütungsvorschriften
  • Verantwortung von Führungskräften
  • Erkennen und Vermeiden von Gefährdungen
  • Persönliche Schutzausrüstung
  • Berufsbezogen: Wach- und Sicherheitsgewerbe

Abschluss

  • IQI Zertifikat: Sicherheitsbeauftragter

Voraussetzungen

  • Mindestalter: 18 Jahre
  • Ausreichende Deutschkenntnisse in Wort und Schrift

Schulungsdauer

  • Drei Tage theoretische Ausbildung (24 Unterrichtseinheiten)

Lehrgangsgebühren*

  • 400,- EUR

* inklusive Prüfungsgebühren und Kosten für das Lernmaterial

Zurück zur Übersicht / Back to Overview